Classissima Meine Klassik

 

AKTUELLES

4. Oktober   -   Crescendo

Die „Nacht der Filmmusik – München 2011“

Nacht der Filmmusik Impression; Foto: J Abramova Eine beeindruckende Werkschau deutschen Filmmusikschaffens mit Musik u.a. aus „Das Boot“, „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ und „Die Päpstin“, mit dem Münchner Rundfunkorchester, Kamingesprächen mit namhaften Persönlichkeiten der deutschen Filmmusikszene, Franz-Grothe-Preisverleihung und Very Special Guests 2004, 2006 und 2009 präsentiert die vierte „Nacht der Filmmusik –München 2011“ am 22. Oktober an der Münchner Hochschule für Musik & Theater wieder neueste Filmscores „made in Germany“ live, konzertant und zur Leinwand. Mit von der Partie ist das Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Gavin Sutherland, das mehr als 20 großen orchestralen Filmmusiken seine klangvolle Stimme verleiht. Darunter Suiten und Main Titles aus „Maria, ihm schmeckt‘s nicht“ (Niki Reiser), „Die Päpstin“ (Marcel Barsotti), „Wickie auf großer Fahrt“ (Ralf Wengenmayr) oder einem von Klaus Doldinger neu komponierten Arrangement aus „Das Boot“, das er auch selbst solistisch am Saxophon begleiten wird. Auch wieder dabei sind die „Ersten Bayerischen Filmfoniker“, das Filmmusikorchester bestehend aus Hobby- und Profimusikern, bei dem auch schon der eine oder andere renommierte Filmkomponist am Kontrabass gesichtet worden sein soll. Gerade hierzulande bedeutet Filmmusik aber nicht nur Hollywood-Sound. Daher stehen auch groovige Filmsongs und Ohrwürmer, gespielt von den „Munich Sound Traxx“, Jazziges mit Wolfgang Lackerschmid & Band oder kammermusikalische Filmmusiken von und mit Studenten der Musikhochschule München auf dem Programm der „Nacht der Filmmusik –München 2011“. Einen kurzweiligen Abend lang präsentiert sie den über 1000 erwarteten Besuchern in fünf Konzertsälen ein ungemein großes Spektrum filmmusikalischer Werke von mehr als 50 Komponistinnen und Komponisten aus der deutschen Filmmusiklandschaft, die auch in gemütlicher Atmosphäre über ihre Arbeit und die Entstehung einer neuen Filmmusik plaudern. So ist die „Nacht der Filmmusik – München“ bereits aus gutem Grunde in der bayerischen Landeshauptstadt eine musikalische Institution geworden. Last but not least sollen auch strahlende Gewinner auf der „Nacht der Filmmusik – München 2011“ nicht fehlen. Die Verleihung des „Franz-Grothe-Preises“ an den vielversprechenden filmmusikalischen Nachwuchs bildet einen weiteren Höhepunkt am 22. Oktober. Kurz, die „Nacht der Filmmusik – München 2011“ verspricht ein fantastisches Programm für alle Musikfans, Cineasten und Filmmusikfreunde bis weit nach Mitternacht. Einlass ist ab 19:00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Die „Nacht der Filmmusik – München 2011“ wird vom Bayerischen Rundfunk in voller Länge aufgezeichnet und eine Woche später auf BR-Klassik gesendet. Samstag, 22. Oktober 2011, Beginn: 19.30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) Hochschule für Musik & Theater München (Arcisstraße 12) Mehr Informationen finden Sie unter www.nachtderfilmmusik.de oder unter www.facebook.com/nachtderfilmmusik


Lesen Sie den vollständigen Artikel auf Crescendo...

26. April   -  Wie nah’ sind uns manche Tote… - Wie die Klassik endlich den Pop ernst nimmt

26. April   -  Gewinnen Sie mit crescendo 1×2 Karten für die Rosetti-Festtage im Ries - Gewinnen Sie mit crescendo 1x2 Karten für die Rosetti-Festtage im Ries

25. April   -  Gewinnen Sie mit crescendo 1×2 Karten für “Absolutely Mozart” in Augsburg - Gewinnen Sie mit crescendo 1x2 Karten für "Absolutely Mozart" in Augsburg

20. April   -  Hommage an Yehudi Menuhin - Hommage an Yehudi Menuhin

20. April   -  Gewinnen Sie mit crescendo 1×2 Karten für die Jubiläumstour des Berliner Residenz Orchesters - Gewinnen Sie mit crescendo 1x2 Karten für die Jubiläumstour des Berliner Residenz Orchesters

18. April   -  Weltwunder mit Allerweltsprogramm - Das Programm der Elbphilharmonie ist noch keine Sicherheit für die Zukunft

15. April   -  Gewinnen Sie 2 Nächte für 2 auf Schloss Elmau - Gewinnen Sie 2 Nächte für 2 auf Schloss Elmau

11. April   -  Kompositionswerkstatt im Klassenzimmer - Kompositionswerkstatt im Klassenzimmer

6. April   -  Beethoven besiegt Mozart - Der Menschenerzieher Beethoven beliebter als Menschenversteher Mozart

5. April   -  Bremen sucht GMD mit passender DNA - Wer wird Markus Poschner beerben? Und wie sucht man einen neuen Dirigenten?

>>